Arten von Praktika am Gymnasium Roth

Das Gymnasium Roth bietet für Lehramtsstudenten folgende Praktika an:

Orientierungspraktikum (§ 34 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 LPO I)

  • • Zweck: Kennen lernen des Lehrerberufs aus der Sicht des Lehrers; erste Überprüfung der Eignung für den Lehrerberuf

  • • Organisation: Sie suchen sich selbständig, also ohne Einbeziehung des Praktikumsamtes, einen oder mehrere Praktikumsplätze

  • • Zeitpunkt: In der vorlesungsfreien Zeit, möglichst vor Beginn des Studiums, spätestens vor Beginn des pädagogisch didaktischen Schulpraktikums. Das Orientierungspraktikum kann entweder ab 1. Oktober oder zu Beginn des 2. Halbjahres (ca. Mitte Februar) abgeleistet werden

  • • Ort: An möglichst vielen Schularten oder einer Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe. Bedenken Sie, dass Sie das Gymnasium ja schon aus Ihrer eigenen Schulzeit sehr gut kennen, deshalb ist es sinnvoll, sich andere Schularten und deren Methoden etc. anzusehen. Das Orientierungspraktikum muss nicht am Gymnasium abgeleistet werden, wenn Sie den Lehrberuf am Gymnasium anstreben.

  • • Dauer: insgesamt drei bis vier Wochen (ca. 20 Stunden pro Woche), die tägliche Anwesenheit an der Schule darf 3 Unterrichtsstunden nicht unterschreiten.

  • • Inhalte und Tätigkeiten: Hospitationen, Mithilfe bei der Unterrichtsorganisation, die Übernahme von kleineren Abschnitten innerhalb einer Unterrichtsstunde, Kennen lernen der Struktur einer Schule, Teilnahme an Unterrichtsgängen und Einbindung in Projektarbeit.

Pädagogisch-didaktisches Schulpraktikum (§ 34 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 LPO I)

  • • Voraussetzung: abgeschlossenes Orientierungspraktikum (der Nachweis über die Ableistung ist vorzulegen).

  • • Organisation: Sie suchen sich selbständig eine Praktikumsstelle, das Praktikumsamt erhält die Anmeldung der Schule zur Kenntnisnahme

  • • Zeitpunkt: Das pädagogisch-didaktische Schulpraktikum kann am Gymnasium Roth nur zum Frühjahrstermin begonnen werden (Näheres s. unter „Anmeldung“)

  • • Dauer: Zeitraum von 150 bis 160 Unterrichtsstunden, die in der Regel im Laufe von zwei aufeinander folgenden Schulhalbjahren abgeleistet werden sollen.

  • • Inhalte und Tätigkeiten: Im Praktikum haben die Studierenden insbesondere folgende Aufgaben und Studienziele:

▸ Einbindung in den Unterricht

▸ Beobachtung des Lern- und Sozialverhaltens der Schülerinnen und Schüler

▸ Beobachtung des Lehrerinnen- und Lehrerhandelns im Unterricht

▸ Kennen lernen verschiedener Lehrerinnen-/Lehrerpersönlichkeiten und Unterrichtsmethoden

▸ Sammeln von ersten Erfahrungen bei der individuellen Förderung einzelner Schülerinnen und Schüler

▸ Vorbereitung, Durchführung und Analyse mehrerer eigener Unterrichtsversuche sowie Begleitung und Betreuung von Klassen oder Lerngruppen in angemessenem Umfang

▸ Mitgestaltung von Übungseinheiten

▸ Kennen lernen außerunterrichtlicher Aufgaben einer Lehrkraft

▸ Übernahme von einfachen Organisationsaufgaben und Teilnahme am Prozess der Schulentwicklung als Mitglied der Schulfamilie

Am Ende des Praktikums wird mit der Praktikumteilnehmerin/dem Praktikumsteilnehmer ein Beratungsgespräch hinsichtlich der Eignung für den Lehrberuf geführt.